20 Jahre PEAC Museum in Freiburg

18.2. – 21.7.2024 | PEAC Paul Ege Art Collection

Ausstellungsansicht

Jubiläum

Der ehemalige „Kunstraum Alexander Bürkle“ (inklusive süddeutschem Understatement bei 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche) wurde 2004 eröffnet und 2019 in „Paul Ege Art Collection“ (PEAC) umbenannt. Seit also nun zwanzig Jahren werden in Freiburg Ausstellungen gezeigt und Werke einer privaten Sammlung den Menschen zugänglich gemacht. Ein Jubiläum, das nach einer Bilanz des Erreichten einerseits und nach einer Ausrichtung für die Zukunft andererseits verlangt. Und so richtet das PEAC Museum zwei Ausstellungen aus. Die erste hat im Februar begonnen und präsentiert etwa siebzig Werke, darunter viele, die innerhalb der Sammlung eine herausragende Rolle spielen. Ergänzt werden diese durch Neuerwerbungen, die bisher noch nicht zu sehen waren. Die heiligen weißen Wände und großen Hallen sorgen für eine Ehrfurcht, die das PEAC Museum abbauen möchte: Die Besucher werden eingeladen, sich über Online-Abstimmungen in die Präsentation einzumischen und mit darüber zu entscheiden, welche Kunstwerke gezeigt werden. Ein unorthodoxer Ansatz der Einbindung, den zu beobachten sich lohnt!

Der zweite Teil der Feierlichkeit beginnt im Juni mit der Präsentation des Paul Ege Kunstpreises 2024. Alle drei Jahre wird ein Nachwuchskünstler aus der Region (Dreiländereck) gesucht und prämiert. Ein Teil des Preises wird diese Ausstellung sein, die damit einen Blick auf die jüngere Generation kommender Künstler wirft. Wird sich dabei ein künftiger Stern der Sammlung offenbaren?

Zwischen weißen Wänden…
18.2. – 21.7.2024
PEAC Paul Ege Art Collection
Robert-Bunsen-Str. 5
D-79108 Freiburg i. Br.
Tel.: +49-761-5106600
Di – Fr + So 11 – 17 Uhr
Eintritt frei
www.peac.digital

Text: Mathias Fritzsche
Bild: PEAC Paul Ege Art Collection
Erstveröffentlichung in kunst:art 96

Über Mathias Fritzsche 121 Artikel
Ein Thema jagt das nächste: Der Wochengipfel hält ein oder zwei Themen fest und bringt sie in Erinnerung. Was war vergangene Woche so wichtig, dass man Schnappatmung bekam und ist diese Woche dennoch schon vergessen? Oder über welche Nachricht hat man sich so gefreut, dass man auf den Balkon ging und die Nachricht für die ganze Welt in den Abendhimmel geschrien hat?